ENSEMBLE

Marcel Kohler

Marcel Kohler, geboren 1991 in Mainz, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin (2011 bis 2015). Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Bereits während des Studiums übernahm er erste Rollen am Deutschen Theater Berlin. wo er seit Februar 2015 fest engagiert ist. 2016 debütiert er bei den Salzburger Festspielen und wird dort 2021 in Hofmannsthals »Das Bergwerk zu Falun« in der Regie von Jossi Wieler spielen.

Marcel Kohler wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er den Daphne-Preis, den O. E. Hasse-Preis, den Alfred‑Kerr‑Darstellerpreis für die beste Leistung eines jungen Schauspielers im Rahmen des Theatertreffens der Berliner Festspiele und wurde Nachwuchsschauspieler der Jahres 2016.

Neben der Arbeit als Schauspieler ist Marcel Kohler regelmäßig als Regisseur tätig. Während des Studiums entstand seine Inszenierung von Heiner Müllers »Philoktet«.Es folgten Einladungen zu Festivals in Moldawien, Florenz, Kiew, Bensheim und München. Die Inszenierung wurde von Jim Rakete verfilmt. Marcel Kohler ist Initiator und Gründungsmitglied des »Neuen Künstlertheaters Berlin«. Zudem arbeitet er regelmäßig mit Studierenden der HfS »Ernst Busch«. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Marcel Kohler mit der Schauspielerin Corinna Harfouch. Mit ihr inszenierte er zwei Monologe.

2020 inszenierte Marcel Kohler während der Corona-Pandemie an der Theaterakademie »August Everding« München eine digitale Adaption von »Wir sind noch einmal davon gekommen« von Thornton Wilder. Sie wurde zum »Grenzenlos Kultur Festival« am Staatstheater Mainz und zum »Fringe Festival» in Peking eingeladen. Beim »Fiesad Festival« in Marokko gewann sie den »Special Prize«. 2021 wird er am DNT Weimar »Draußen vor der Tür« von Wolfgang Borchert auf die Bühne bringen.