WEIMARER REDEN

WEIMARER REDEN 2024 »FLÜCHTIGE WAHRHEITEN«

»Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners«, hat der Kybernetiker Heinz von Foerster gesagt. Eine gehörige Portion Skepsis sollte also immer mitschwingen, wenn jemand behauptet, im Besitz gültiger Wahrheiten zu sein. Die meisten Menschen haben schließlich die Erfahrung gemacht, dass das, was als wahr gilt, grundsätzlich in Frage gestellt werden kann. Zum Beispiel weil sich Bedingungen ändern oder ein unerwarteter Erkenntniszugewinn die Blickwinkel verschiebt.

Und gerade in der Gegenwart hat sich das Vexierspiel von ›wahr und unwahr‹, ›falsch und richtig‹ um ein Vielfaches beschleunigt. Insofern trifft das Spielzeitthema des DNT »Flüchtige Wahrheiten«, das zugleich Motto der diesjährigen Ausgabe der Weimarer Reden sein soll, ins Zentrum einer aufgeregten Debatte, die versucht, ›Fake‹ von ›Wahrheit‹ zu trennen und Gültiges zu formulieren.

Sind Wahrheiten immer flüchtig und die Suche danach „mission impossible“? Die Weimarer Reden werden darauf keine eindeutige Antwort geben, aber wie jedes Jahr hoffentlich interessante Denkanstöße.

Die Weimarer Reden sind eine gemeinsame Veranstaltung mit der Stadt Weimar, kuratiert von Angela Egli-Schmidt und Beate Seidel.
 

       

Die diesjährige Ausgabe unterstützen als Hauptsponsoren die Thüringer Netkom GmbH und die Weimarer Wohnstätte GmbH. Wir danken dem Dorint Hotel Weimar für die Unterbringung der Redner*innen. Medienpartner sind die Thüringische Landeszeitung und MDR Thüringen.

Kenza Ait Si Abbou (c) Hendrik Gergen

Kenza Ait Si Abbou

So 3.3.2024, 11 Uhr

Kenza Ait Si Abbou ist Managerin für KI und Robotik und im Vorstand bei FIEGE (CTO). Ihre Bücher »Keine Panik, ist nur Technik« (2020) und »Menschenversteher. Wie Emotionale Künstliche Intelligenz unseren Alltag erobert« (2023) beschäftigen sich mit der Definition des Verhältnisses zwischen Mensch und dieser Technik. Angst nehmen und zugleich die Rahmenbedingungen bestimmen, lautet die Devise der vielfach ausgezeichneten KI-Expertin.

Zur Veranstaltung

Carsten Brosda (c) Hernandez für Behörde für Kultur und Medien

Carsten Brosda

So 10.3.2024, 11 Uhr

Carsten Brosda ist Senator für Kultur und Medien in Hamburg und Präsident des Deutschen Bühnenvereins. Der gelernte Journalist will mit seinem aktuellen Buch »Mehr Zuversicht wagen«. Entlang seiner westdeutschen Biographie und vieler Beispiele aus Pop- und Hochkultur versucht er damit umzugehen, dass heute nichts mehr bloß deshalb gilt, weil es gestern auch schon galt. Er zeigt, was es bedeutet, dass wir uns tagtäglich auf die Grundlagen unseres Zusammenlebens verständigen müssen. Die Wahrheit wird so zur Diskussionssache.

Zur Veranstaltung

Dirk Oschmann (c) Jakob Weber

Dirk Oschmann

So 17.3.2024, 11 Uhr

Der Literaturwissenschaftler Dirk Oschmann hat mit seinem Buch »Der Osten: eine westdeutsche Erfindung« eine heftige Diskussion über die westdeutsche Wahrnehmung des Ostens entfacht: ›Demokratiefeindlichkeit‹ oder ein ›Hang zu Verschwörungsmythen‹ sind zwei Begriffe, unter denen ›ostdeutsche Denkungsart‹ gern aus westdeutscher Perspektive zusammengefasst wird. Die Aufforderung an Politik und Gesellschaft, sich diesen »Flüchtigen Wahrheiten« ehrlich zu stellen, ist ein Anliegen des Buches.

Zur Veranstaltung

HISTORIE

Die Weimarer Reden sind seit 1994 eine feste Institution mit überregionaler Ausstrahlung. Die hochkarätige Vortragsreihe ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Weimar sowie des Deutschen Nationaltheaters Weimar und präsentiert an drei Sonntagen – in der Regel im März jeden Jahres – renommierte Redner*innen aus Kultur, Politik, Wissenschaft und Publizistik zu grundlegenden gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit.

Von 1994 bis 2002 wurden die Weimarer Reden von der Bertelsmann Buch AG finanziert, von 2003 bis 2014 durch den Hauptsponsor E.ON Thüringer Energie AG (seit 2014 Thüringer Energie AG). Von 2015 bis 2018 unterstützen die Stadtwerke Weimar sowie die Thüringer Netkom die Weimarer Reden als Hauptsponsoren. Seit 2018 ist neben der Thüringer Netkom die Weimarer Wohnstätte als Hauptsponsor tätig. Die Medienpartner sind die Thüringische Landeszeitung (TLZ) sowie MDR Thüringen.

REDNER*INNEN SEIT 1994

2024
Kenza Ait Si Abbou
Carsten Brosda
Dirk Oschmann

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2023
Natalie Amiri
Thea Dorn
Svenja Flaßpöhler

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2022
Constanze Kurz
Wolfgang Streeck
Lukas Bärfuss

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2021 (im Live-Stream)
Naika Foroutan
Hendrik Streeck
Heinz Bude

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2020
Harald Welzer
Peggy Mädler
Klaus Töpfer (wegen COVID-19 entfallen)

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2019
Philipp Blom
Bernhard Pörksen
Kathrin Schmidt

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2018
Andrea Ypsilanti  
Heiner Flassbeck  
Hans-Joachim Maaz  

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2017
Feridun Zaimoglu  
Manfred Lütz  
Elisa Klapheck  

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2016
Harald Lesch  
Thomas Rosenlöcher  
Aleida Assmann  

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2015
Gerald Hüther  
Michael Zürn  
Natascha Adamowsky  
Klaus Theweleit  

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2014
Jón Gnarr  
Christiane Woopen  
Ulrike Herrmann  
Daniela Dahn  

Moderation: Liane von Billerbeck

 

2013
Eberhard Tiefensee (Vorrede: Matthias Gehler)
Hans Joas (Vorrede: Volkhard Knigge)
Heiner Bielefeldt (Vorrede: Klaus Dicke)
Bassam Tibi (Vorrede: Hans Hoffmeister)

 

2012
Erhard Eppler (Vorrede: Stefan Wolf)
Otmar Issing (Vorrede: Klaus Dicke)
Sven Giegold (Vorrede: Hans Hoffmeister)
Gesine Schwan (Vorrede: Stephan Märki)

 

2011
Susanne Schmidt (Vorrede: Stephan Märki)
György Dalos (Vorrede: Matthias Gehler)
Heribert Prantl (Vorrede: Hans Hoffmeister)
Adrienne Goehler (Vorrede: Stefan Wolf)

 

2010
Heiner Geißler (Vorrede: Stefan Wolf)
Wolfgang Engler (Vorrede: Stephan Märki)
Friedheim Hengsbach (Vorrede: Hans Hoffmeister)
Jean Ziegler (Vorrede: Ulrich Dillmann)

 

2009
Wladyslaw Bartoszewski (Vorrede: Matthias Gehler)
Fritz Pleitgen (Vorrede: Johann Michael Möller)
Jutta Limbach (Vorrede: Matthias Gehler)
Gerhart Baum (Vorrede: Johann Michael Möller)

 

2008
Klaus Töpfer (Vorrede: Stephan Märki)
Charlotte Knobloch (Vorrede: Christine Lieberknecht)
Matthias Horx (Vorrede: Felix Leibrock)
Gabriele Krone-Schmalz (Vorrede: Hans Hoffmeister)

 

2007
Margot Käßmann (Vorrede: Felix Leibrock)
Heide Simonis (Vorrede: Hans Hoffmeister)
Necla Kelek (Vorrede: Michael Haspel)
Petra Gerster (Vorrede: Stephan Märki)

 

2006
Heiko Engelkes (Vorrede: Daniela Kuntze)
Ulrich Wickert (Vorrede: Stephan Märki)
Jürgen W. Falter (Vorrede: Felix Leibrock)
Guido Knopp (Vorrede: Matthias Gehler)

 

2005
Barbara Piatti (Vorrede: Volkhardt Germer)
Roger Willemsen (Vorrede: Matthias Gehler)
Frank Schirrmacher (Vorrede: Stephan Märki)
Hellmuth Karasek (Vorrede: Felix Leibrock)

 

2004
Brigitte Hamann (Vorrede: Stephan Märki)
Günter Verheugen (Vorrede: Hellmut Seemann)
Andreas von Bülow (Vorrede: Felix Leibrock)
Wilhelm von Sternburg (Vorrede: Matthias Gehler)

 

2003
Christina Weiss (Vorrede: Stephan Märki)
Marcel Pott (Vorrede: Matthias Gehler)
Sigrid Löffler (Vorrede: Felix Leibrock)
Lenka Reinerová (Vorrede: Pavel Kohout)
Adolf Muschg (Vorrede: Stephan Märki)

 

2002
Bassam Tibi (Vorrede: Andrea Macion)
Alice Schwarzer (Vorrede: Stephan Märki)
Christoph Dieckmann (Vorrede: Eberhard Reimann)
Susan Sontag und Sigrid Löffler (Vorrede: Stephan Märki)
Joschka Fischer (Vorrede: Theo Schäfer)

außer der Reihe: Lesung mit Günter Grass

 

2001
Stefan Heym (Vorrede: Theo Schäfer)
Rolf Hochhut (Vorrede: Eberhard Reimann)
Horst-Eberhard Richter (Vorrede: Friedrich Schorlemmer)

außer der Reihe: Lesung mit Alexander Osang

 

2000
Marion Gräfin von Dönhoff (Vorrede: Adam Krzeminski)
Erich Loest (Vorrede: Peter Sodann)
Michael Schindheim (Vorrede: Peter Gross)

 

1999
Richard Schröder (Vorrede: Hans Joachim Meyer)
Wolfgang Leonhardt (Vorrede: Gerd Ruge)
Gert Heidenreich (Vorrede: Günther Beelitz)
John C. Kornblum (Vorrede: Peter Schneider)
Daniel Cohn-Bendit (Vorrede: Dan Diner)
Thilo Bode (Vorrede: Wolfgang Ullmann)

 

1998
Hans-Dietrich Genscher (Vorrede: Petra Roth)
Michel Friedmann (Vorrede: Rita Süßmuth)
Guido Knopp (Vorrede: Maria von Welser)
Peter Scholl-Latour (Vorrede: Christa Schulze-Rohr)

 

1997
Wolfgang Schäuble (Vorrede: Christian Köckert)
Klaus Bednarz (Vorrede: Günther Beelitz)
Egon Bahr (Vorrede: Lothar de Maizière)
Hans Koschnick (Vorrede: Friedhelm Brebeck)

 

1996
Ralf Dahrendorf (Vorrede: Frank Wössner)
Pavel Kohout (Vorrede: Günther Beelitz)
Michael Wolffsohn (Vorrede: Bernhard Voger)
Alfred Grosser (Vorrede: Michael Knoche)

 

1995
Tschingis Aitmatow (Vorrede: Michael Schindhelm)
Wolfgang Thierse (Vorrede: Edelbert Richter)
Heiner Geißler (Vorrede: Gerd Schuchardt)
Ralph Giordano (Vorrede: Volkhard Knigge)

 

1994
Jens Reich (Vorrede: Klaus Büttner)
Friedrich Schorlemmer (Vorrede: Christine Lieberknecht)
Jurek Becker (Vorrede: Micheal Schindhelm)
Rita Süßmuth (Vorrede: Ehrhart Neubert)
Andrzej Szcypiorski (Vorrede: Gottfried Müller)
Joachim Gauck (Vorrede: Christhard Wagner)

BUCHVERÖFFENTLICHUNGEN

  • Rendezvous. Unsere Affäre mit Frankreich. Weimarer Reden 2006. Weimarer Taschenbuch Verlag. ISBN-13: 978-3937939704
  • Starke Frauen - selbstbewusst - mutig - engagiert. Weimarer Reden 2007. Weimarer Taschenbuch Verlag. ISBN-13: 978-3939964032
  • Zukunft andenken: Weimarer Reden 2008. Weimarer Verlagsgesellschaft. ISBN-13: 978-3939964162
  • In guter Verfassung? Die demokratischen Prozesse in Deutschland und Europa: Weimarer Reden 2009. Weimarer Verlagsgesellschaft. ISBN-13: 978-3939964490
  • Frisst der Kapitalismus seine Kinder?: Weimarer Reden 2010. Weimarer Verlagsgesellschaft. ISBN-13: 978-3941830066
  • Europa - Markt ohne Gemeinschaft? Weimarer Reden 2011. Weimarer Verlagsgesellschaft. ISBN-13: 978-3-941830-17-2
  • Quo Vadis Europa? Weimarer Reden 2012. Weimarer Verlagsgesellschaft Im Marixverlag GmbH. ISBN-13: 978-3865396846