KONZERTMITSCHNITTE

Peter und der Wolf
Eine musikalische Erzählung von Sergej Prokofjew
Bearbeitung für Bläserquintett von Joachim Linckelmann

Es spielt ein Bläserquintett der Staatskapelle Weimar
Erzähler: Janus Torp
Einführung in die Instrumente: Kertin Klaholz
Die Bilder zur Geschichte haben Kinder und Enkelkinder der Musiker*innen der Staatskapelle Weimar gemalt

Aufzeichnung aus der Studiobühne des DNT vom März 2021

 

Hänsel und Gretel
Bearbeitung der Humperdinck-Märchenoper für Blechbläserensemble und Erzähler von Hans-Joachim Drechsler
Textfassung von Kerstin Klaholz
Hintergrundbilder von Theodor Hosemann

Es spielt ein Blechbläserensemble der Staatskapelle Weimar
Erzähler: Oliver Luhn

Aufzeichnung aus dem DNT vom 8.12.2020

 

 

 

Aufnahme vom 09.12.2019, Elbphilharmonie
(mit zusätzlicher Einführung durch Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz)

PROGRAMM
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
- Pause -
Peter I. Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13 »Winterträume«
- Zugabe -
Peter I. Tschaikowsky
Polonaise aus der Oper »Eugen Onegin«

Leitung: Hansjörg Albrecht

 

 

 

 

 

Aufnahme vom 1.1.2016, Weimarhalle
(mit zusätzlicher Einführung durch Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz)

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 in d-Moll op. 125
4. Satz, Finale

Dirigent: Kirill Karabits
Solist*innen: Johanni van Oostrum (Sopran), Nadine Weissmann (Alt), Heiko Börner (Tenor), Uwe Schenker-Primus (Bass)
Mit dem Opernchor des Deutschen Nationaltheaters Weimar und Herren des Coruso Chores

 

 

 

 

 

Aufnahme vom 11./12.09.2016, Weimarhalle
(mit zusätzlicher Einführung durch Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz)

Franz Liszt
Sinfonische Dichtung Nr. 6 »Mazeppa«

Dirigent: Kirill Karabits

 

 

 

 

 

Aufzeichnung vom 13.11.2017, L‘Auditori de Barcelona
(mit zusätzlicher Einführung durch Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz)

Sergej Rachmaninow
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Dirigent: Antonio Méndez

 

 

 

 

 

Ein Beitrag des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2021.

Max Bruch
Kol Nidrei op. 47

Eingespielt durch Alexandre Castro-Balbi (Violoncello) und Can Cakmur (Klavier).