© documenta und Museum Fridericianum gGmbH, Foto: Nicolas Wefers
© documenta und Museum Fridericianum gGmbH, Foto: Nicolas Wefers
  • in Ihrem Browser

Weimarer Reden 2021 (Live-Stream)

Prof. Dr. Heinz Bude: »Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee«

Beim Kauf eines Tickets bekommen Sie einen persönlichen Link zugeschickt, über den Sie die Veranstaltung am entsprechenden Termin streamen können.

 

Heinz Bude studierte Soziologie, Philosophie und Psychologie an der Universität Tübingen und an der Freien Universität Berlin. Ab 1992 war er wissenschaflticher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung; seit 1997 leitet er dort den Arbeitsbereich »Die Gesellschaft der Bundesrepublik«. Bude vertrat Lehrstühle an der Freien Universität Berlin und an der Viadrina in Frankfurt/Oder und war 1996 Visiting Scholar am Center for European Studies der Cornell University. Seit 2000 lehrt er als Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel.

In seinem letzten Buch »Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee«, dessen Titel auch die Überschrift zu seiner Weimarer Rede stiftet, untersucht Heinz Bude den Begriff »Solidarität« und macht auf seine Ambivalenzen aufmerksam: »In Konstellationen mit konkurrierenden Wir-Bezügen geht die empathische Parteinahme in aller Regel für das eigene Wir, nicht aber für das Wir der anderen aus.« Zugleich entwirft er eine progressive Deutungsmöglichkeit, die darauf fußt, dass solidarisches Handeln selbstvergessenes Handeln sein muss, das nicht auf Entlohnung aus ist.

Weimarer Reden 2021
Wie kann eine Gesellschaft ihren Zusammenhalt erhalten? Wie bindet sie Menschen mit unterschiedlichen Überzeugungen und ermöglicht einen offenen Austausch? Diesen Fragen widmen sich an drei Sonntagen im Mai die diesjährigen Weimarer Reden mit dem richtungsweisenden Motto »Offene Herzen«. Denn ohne Offenheit, Empathie und vor allem progressiv verstandene Solidarität wird das soziale Auseinanderdriften nicht aufzuhalten sein. Man darf gespannt sein auf die Gedanken und Impulse der drei Redner*innen, die sich der Thematik aus ganz unterschiedlichen Erfahrungshorizonten und Denkansätzen nähern werden.

Moderation
Auch 2021 übernimmt Liane von Billerbeck die Moderation der »Weimarer Reden«. Die Journalistin schreibt für »Der Spiegel«, »Stern«, »Die Zeit«, »taz«, »Berliner Zeitung« und »GEO«. Sie ist Autorin der Bücher »Satanskinder. Der Mordfall Sandro B.« (1995), »Generation Ost« (1999) und »Scientology. Wie der Sektenkonzern die Welt erobern will« (2008, gemeinsam mit Frank Nordhausen). Als Moderatorin in Funk und Fernsehen kennt man sie aus dem »Studio 9 – Kultur und Politik am Morgen« des Deutschlandfunk Kultur, als Kommentatorin der ARD Tagesthemen oder als Kolumnistin für WDR 5.

 

       

Unterstützt durch die Thüringer Netkom GmbH und die Weimarer Wohnstätte GmbH, präsentiert von der Thüringischen Landeszeitung und MDR Thüringen

Seite mit Freunden teilen
So 30.05.2021 // 11.00 Uhr

Karten