© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
© Candy Welz
  • Großes Haus
  • Premiere 17.09.2021
  • Duration 1 h 40 min

The legend of Paul and Paula

by Ulrich Plenzdorf

As chance would have it, two unhappy seekers meet in Paula and Paul. Two who only wanted to escape for a fleeting moment of consolation. "Neither is what the other is looking for," their author Ulrich Plenzdorf says about them. But that's where luck hits. Paul has never experienced anything like this. This woman tears him out of his life as a conformist functionary as if from a rusty anchorage. And Paula? Grabs it with both hands. Yet the moment of pure happiness without end does not last long. Paul just cannot change his spots and suddenly turns all public official: »But we can remain friends...«. For Paula, this is a slap in the face. Even Paul's sudden return and his serious intentions cannot change this for the time being. Until he resorts to an impressive measure to open Paula's closed heart.

Laid out in the title of the novel, it has long since come true: Ulrich Plenzdorf's story has become legend. The film version by Heiner Carow from 1973 still enjoys cult status today. Less well known is Plenzdorf's continuation of the story, in which Paul meets Laura, who is the spitting image of Paula, but seems to be pursuing a completely different strategy. That doesn't stop Paul from continuing to indulge in his daydreams. Until reality catches up with him.
Brigitte Dethier, director and artistic director of the Junges Ensemble Stuttgart, revives the Legend of Paul and Paula, which has become timeless.

Share with friends

»In der DDR war "Die Legende von Paul und Paula" Kult. […] Am Nationaltheater Weimar nun steigt der Stoff zu zeitloser Größe auf. Zart und unverkrampft inszeniert ihn Brigitte Dethier als berührendes Liebesdrama […] Die Regie hat den Mut bewiesen, sich von der Vorlage zu lösen. Sie hat ein eigenständiges Theaterstück geschaffen, das glaubhaft zeigt, warum der Stoff so auf die Bühne muss. Dieses Vertrauen auf die Theatermittel ist ein seltenes Kunststück bei Filmadaptionen. […] Der für Musik verantwortliche Christian Decker interpretiert die Puhdys-Hits neu, so dass sie einen Zauber entfalten, den sie einst gehabt haben mögen. […] Dascha Trautwein, Bernd Lange und Bastian Heidenreich […] schlüpfen flink in unzählige Rollen, vom Gynäkologen bis zu Paulas Tochter und dem Bauarbeiterchor, und geben in ihrer bewussten Zurückhaltung Raum für das Paar. Denn natürlich liegt das Gelingen des Abends mit großem Gefühl – niemals gefühlig – an den Darstellern von Paul und Paula: Nahuel Häfliger und Isabel Tetzner. Ihr leidenschaftlicher Umgang miteinander ist in keinem Moment behauptet, sondern jederzeit intensiv. Aus ihren Blicken füreinander spricht eine innige Zärtlichkeit. Natürlich fallen sie übereinander her, aber selbst da ist in aller Leidenschaft eine Behutsamkeit sich innig Liebender zu spüren. Das ist berührendes Spiel innerhalb einer insgesamt berührenden Inszenierung.«
(Nachtkritik, 17.09.2021, Tobias Prüwer)

 

»Regisseurin Brigitte Dethier orientiert sich stark am Kultfilm von Heiner Carow. Die Bilder laufen beim Autor im Kopf mit. Die Bilder auf der Bühne (Carolin Mittler, auch Kostüme) rotieren und abstrahieren: die Garage, das Liebesnest, der Rummelplatz, die Singerstraße, das Treppenhaus, die Party. Herrlich die kuriose, wunderbar animierte Fahrt zu dritt auf die Datsche zu Reifen-Saft. […] „Wenn ich heule, ist alles in Ordnung.“ So ein schöner, poetischer Satz von Plenzdorf, den Paula sagt. Die Inszenierung ist nicht zum Heulen und doch zum Lachen. […] Die Legende von Paul und Paula lebt, 50 Jahre danach auf der Bühne aber irgendwie anders. Das ist gut so.«
(Freies Wort, 21.09.2021, Michael Plote)

  • Brigitte Dethier (Regie)
  • Carolin Mittler (Bühne und Kostüme)
  • Christian Decker (Musik)
  • Eva Bormann (Dramaturgie)
  • Isabel Tetzner (Paula (Arbeiterin))
  • Nahuel Häfliger (Paul (Angestellter))
  • Bastian Heidenreich (Colly (ungelernter Arbeiter), Der Hohlkopf (Angestellter), Der Liebhaber (Schwimmlehrer))
  • Dascha Trautwein (Die Schöne (Pauls Frau, Hausfrau))
  • Bernd Lange (Herr Saft, auch Reifen-Saft genannt (Vulkaniseurmeister), Der Kumpel (Kollege von Paul), Professor)
  • Lutz Salzmann (Erzähler)
  • Dascha Trautwein (Kinderstimme(n))
  • Christian Decker / Bastian Heidenreich / Lars Kutschke / Bernd Lange (Chor der Bauarbeiter)
  • Christian Decker (Musiker)
  • Lars Kutschke (Musiker)
Fri 10.12.2021 // 19.30 o´clock

Tickets

Wed 22.12.2021 // 19.30 o´clock

Tickets

Fri 31.12.2021 // 18.00 o´clock

Tickets

Fri 14.01.2022 // 19.30 o´clock

Tickets

Sun 30.01.2022 // 16.00 o´clock

Tickets

Fri 04.03.2022 // 19.30 o´clock
Sat 19.03.2022 // 19.30 o´clock
Mon 18.04.2022 // 18.00 o´clock